Projekt Geheimer Garten

Schau tief in die Natur, und dann wirst du alles besser verstehen.

– Albert Einstein

Hintergrund

Egal ob die Monokultur auf dem Feld oder der Vorgarten aus Steinen – artenarme Flächen sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Durch den Anbau einiger weniger Pflanzenarten verliert der Boden seine Fruchtbarkeit, kann weniger Wasser speichern und bietet nur noch wenig Futter für Wildtiere und Insekten. Eine Alternative bietet das Konzept der Permakultur. Hier wird versucht nachhaltige und naturnahe Ökosysteme zu schaffen, die den Boden regenerieren und uns als Menschen nützlich sind. Permakultur setzt sich aus den englischen Begriffen „permanent“, im Sinne von nachhaltig, und „agriculture“ für Landwirtschaft zusammen. Drei Grundsätze fassen das Ziel der Permakultur zusammen: Achtsamer Umgang mit der Erde, achtsamer Umgang mit den Menschen – alle sollen das gleiche Recht auf Zugang zu Lebensgrundlagen haben – und Selbstbegrenzung sowie Überschussverteilung. Permakultur fördert eine zukunftsfähige Gestaltung unserer Lebensräume durch ökologisches, ökonomisches und sozial nachhaltiges Wirtschaften mit allen Ressourcen.

Ziele

Im Dialog mit der Natur – Natur erleben und begreifen! Dazu haben wir folgendes geplant:

Waldgarten – Der Mittelpunkt unseres Projekts besteht aus einem Waldgarten, welcher sowohl Obst- und Nussbäume, als auch Sträucher, Gemüse, Kräuter und Pilze beheimaten wird. Inmitten des Gartens werden sich Möglichkeiten zum Verweilen in der Natur befinden. Auf ansprechenden Informationsschildern können sich interessierte Besucher über Permakultur, verwendetes Saatgut oder heimische Pflanzen informieren.

Pilzzucht – Die Pilzzucht wird im ganzen Garten eine Rolle spielen. Im Waldgarten, in Hochbeeten und im Gewölbekeller werden wir Speisepilze auf regionalen Rohstoffen anbauen, um die Gastronomie mit frischen, hochwertigen Pilzen zu versorgen. Hinzu kommt ein Angebot aus Workshops und Vorträgen.

Imkerei – Um dem Bienensterben entgegenzuwirken, wird sich eine Imkerei auf dem Gelände befinden. Neben der Erzeugung verschiedener Honigprodukte bietet unser Lehrbienenstand Bienenpatenschaften und Workshops rund um die Biene an.

Naturerfahrungsraum & Aktivspielplatz – In Kooperation mit dem Jugendraum soll ein Aktivspielplatz entstehen. Dieser wird ausschließlich aus nachhaltigen Materialien zusammen mit jungen Menschen errichtet.

Umsetzung

Nach umfassender Bestandsaufnahme, Verkehrssicherung und Aufbau von Infrastruktur werden wir im zweiten Jahr mit dem Pflanzen erster Baumgilden und der Anlage von Pilzhölzern sowie festen Beeten beginnen. Auch der Aufbau der generationsübergreifenden Imkerei startet im Frühjahr des zweiten Jahres. Zur natürlichen Schädlingskontrolle werden wir unsere eigenen Hühner halten. Wichtig ist uns eine offene, inklusive Gestaltung der Projekte und Kurse, sodass eine Teilnahme für jeden Menschen mit Interesse möglich ist!

Räumlichkeiten & Team

Auf ca. 21.000m² bietet unser Waldanwesen mit großer Wiese und einer Uferböschung zum alten Kanal hin viel Platz für eine abwechslungsreiche Gartengestaltung. Unser Team besteht aus Baumpfleger*innen, Biolog*innen, Hobbygärtner*innen und vielen weiteren tatkräftigen Helfer*innen! Dazu kommt noch eine Armee von Bienen zur Bestäubung unserer Flora, sowie Hühner, die uns bei der Schädlingskontrolle unterstützen.

Villa-Flaire Newsletter

Solltet ihr bei unserem bunten Kulturstreben regelmäßige Updates wünschen, tragt euch gerne in den folgenden Newsletter ein. Wir informieren euch über die Entwicklung des Projekts und kommende Veranstaltungen.

Ein Projekt des Laissez-Faire e.V.
www.LAISSEZ-FAIRE.org
Gefördert durch den Verband für Popkultur in Bayern e.V.
www.POPKULTUR.bayern
Unterstützt durch die Bunte Liste Schwarzenbruck
www.BUNTE-LISTE-SCHWARZENBRUCK.de

Datenschutz  |  Impressum
Copyright © 2022 Villa-Flaire
All Rights Reserved.